Sommerlager

2015 - Lieber im Migros go chlaue als am Coop vertraue

In den Sommerferien verbrachten wir gemeinsam mit der Jungwacht eine Woche in Gonten/Jakobsbad AI auf einem Zeltplatz, den wir von der Migros zur Verfügung gestellt bekamen, weil wir uns in ihrem Wettbewerb als der beste Verein bewiesen hatten. Das Glück war mit uns!

Doch leider gönnten uns dies nicht alle und bereits in der ersten Nacht, als wir uns von einer anstrengenden Wanderung erholen wollten, wurde in unsere Küche, die etwas weiter unten am Hang lag, eingebrochen und unser Frühstück für den nächsten Tag wurde geklaut. Mutig folgten wir den Spuren, die die Bösewichte hinterlassen hatten, und gelangten zu einer gruseligen Drohung. Etwas beunruhigt zogen wir uns schliesslich in die Zelte zurück und beschlossen, uns am nächsten Tag um den Vorfall zu kümmern.

In tollen Workshops lernten wir das breite Angebot der Migros-Klubschule kennen. Von Tanzen über Kochen bis hin zu einem absolut verrückten Adventure im Wald, bei dem wir fast in die Hose machten vor Angst, waren ganz unterschiedliche Themen abgedeckt. Wir genossen das Lagerleben in vollen Zügen und hatten den Vorfall in der ersten Nacht schon fast vergessen, als uns ein Brief vom Coop-Chef erreichte. Er teilte uns mit, dass er angefragt worden sei, ob er dabei helfen könne, uns vom Zeltplatz zu vertreiben und wollte uns darauf aufmerksam machen, dass sich irgendwelche Verrückten mit ihm auf unserem Zeltplatz treffen wollten.

Da wir nicht genau wussten, was uns erwartete, bereiteten wir uns in einem Kampfsport-Workshop der Klubschule auf einen allfälligen Kampf vor. Am Abend war es so weit: Der Schachverein Gonten, der im Wettbewerb gegen uns verloren hatte, kreuzte auf dem Zeltplatz auf! In einem Game mussten wir gegen diese unfairen Gegner spielen, mit einem komischen Sirup verzauberten sie sogar einige von unseren Leitern, sodass diese plötzlich auf ihrer Seite waren. Zum Glück konnten wir mit schlauer Zusammenarbeit gewinnen und den Schachverein vertreiben.

Wir dachten schon, wir hätten es geschafft, als in der Nacht plötzlich überall Schachfiguren auftauchten und sogar der Schachkönig auf einmal auf unserem Zeltplatz stand und uns verwünschen wollte. Nur knapp konnten wir entkommen und der Schachkönig löste sich in Luft auf. Wenigstens den letzten Tag durften wir noch ungestört und mit viel Lachen geniessen.

Wir freuen uns aufs Sommerlager 2016! (16.-23.07.16!!!)