Krimilunch

2018

Keiner hätte je damit gerechnet! Wir folgten doch alle nur der herzlichen Einladung von Maximilian und Cornelia-Amanda von Frei, mit welcher sie uns zu ihrer Hochzeitsfeier einluden. Als dann beim Hochzeitstanz Richard, der Schwiegervater der Braut, zusammenbrach und starb, wussten wir, dass nun unser detektivisches Gespür gefragt ist. Während des Hauptgangs rätselten wir alle voller Tatendrang und versuchten, die verschiedenen Alibi, die möglichen Verdächtigen und die Geschichten, die plötzlich ausgegraben wurden, zu ordnen und den Mörder zu enttarnen. Da war zum Beispiel Eleonore, die Schwester des Opfers, die in ihrer Jugend eine militante Umweltschützerin war und darum von Richard erpresst wurde - vielleicht wollte sie ihren Bruder leise aus dem Weg räumen, um nicht zahlen zu müssen? Oder Alice, die Tochter von Richard, die angeblich „viel Geld beim Tod ihres Vaters“ bekommt und mit ihrem Job im Büro sowieso nicht zufrieden ist.

Schlussendlich waren es weder Eleonore, noch Alice oder sonst einer der Gäste, sondern die Braut höchstpersönlich. Durch ein Fingerabdrucksapp konnten ihre Spuren an der Waffe schnell sichergestellt werden.

 

Zum Glück gab es dann aber trotzdem noch eine dättige Hochzeitstorte! Vielen Dank fürs Kommen und Muträtseln - ohne euch hätten wir das nie geschafft!


2017

Am 28.Januar stand ein ganz spezieller Anlass für unsere Schar bevor: Unser Grosi, Theodora von Falkenstein, feierte Ihren 90. Geburtstag und lud uns zu einem grossen Fest auf ihren Landsitz ein. Chefkoch Croissant zeigte alle Register seines Könnens und verwöhnte uns mit einem viergängigen Menü. Trotz einigen Familienzwisten erschienen alle Kinder, Enkel und Geschwister samt Anhang in eleganter Garderobe. Beim Apéro wurde das fröhliche Feiern allerdings jäh unterbrochen: Grosi sank nach dem Verspeisen eines Blätterteighäppchens plötzlich auf einen Stuhl und verstarb kurz darauf. Die ganze Familie war erschüttert. Wer konnte das gewesen sein? Am Morgen war Grosi doch noch so fit und munter gewesen! Dank unseren hervorragenden Kombinationsfähigkeit und dem grossen Einsatz der Enkel konnten wir der Mörderin zum Glück auf die Spur kommen: Luisa, Alfreds Frau, hatte Grosi vergiftet, da Alfred eine Affäre mit Grosi gehabt hatte.... Am Ende des Nachmittags konnten wir sie somit der Polizei ausliefern und beruhigt nach Hause gehen.